Statt Finanzkrach und Kriegsgefahr: Entwicklung der Welt!

18,00  inkl. MwSt.

Entwicklung der Welt!

Das transatlantische Finanzsystem steht vor der unmittelbaren Desintegration

Lieferzeit: Standardlieferung

Vorrätig

Artikelnummer: 559 Kategorie: Schlüsselworte: , , , , , , ,
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • Email

Beschreibung

  • Vorwort: Statt Finanzkrach und Kriegsgefahr: Entwicklung der Welt!
  • I. Die Gefahr: ein Dritter Weltkrieg
    • Warum ist jemand so wahnsinnig, einen globalen Atomkrieg beginnen zu wollen?
    • Rußlands Präsident Medwedjew verkündet strategische Maßnahmen
    • Stimmen gegen den Weltkrieg
    • IAEA-Bericht zum Iran: Nichts, was nicht schon bekannt wäre
    • Russische Wahlen: Wie Hillary Clinton von Obama unter Druck gesetzt wurde
    • „Ein Weltkrieg kann verhindert werden“
  • II. Die Ursache: Der Verfall der Wirtschaft
    • Die nachindustrielle Pleite
    • Sieben Schritte für den Wirtschaftsaufbau
    • 10 Jahre Euro: ein Jahrzehnt des programmierten Scheiterns
    • Prominente Ökonomen fordern „Abwicklung des Euro“
  • III. Der Ausweg: Die Eurasisch-Pazifische Perspektive
    • Rußland und China erschließen den Fernen Osten
    • Rußlands Angebote an den Westen
    • Putins Doppelschlag gegen das Empire
    • Rogosin soll Rußlands Rüstungs-, Raumfahrt- und Atomindustrie erneuern
    • „Wir werden uns nicht mehr zum Atlantik, sondern zum Pazifik orientieren“
    • Eine politische Initiative für das Überleben der Menschheit
  • IV. Die Zukunft: Die Erschließung des Weltraums
    • Die strategische Verteidigung der Menschheit
    • Internationale Organisation zur Erdbeben-Vorhersage macht Fortschritte
    • Obamas Politik gefährdet die Weltraumforschung
    • Chinas ehrgeiziges Weltraumprogramm
    • Ein Meilenstein in Chinas Weltraumprogramm
    • „Ein Planet ist nicht genug!“
Print Friendly, PDF & Email

Beschreibung

Wir haben für diese ersten Monate des Jahres 2012 vor allem zwei fundamentale Probleme zu lösen, wenn die Menschheit in irgendeiner Form fortexistieren soll, die diesen Namen verdient. Das transatlantische Finanzsystem steht vor der unmittelbaren Desintegration – die sich dramatisch zuspitzende Euro-Krise ist davon nur der regionale Ausdruck. In direktem Zusammenhang mit diesem Finanzkollaps sind wir außerdem mit einer akuten Kriegsgefahr konfrontiert, in der Militäroperationen gegen Syrien und den Iran kurzfristig zu einem globalen thermonuklearen Krieg führen können. Für beide Probleme gibt es Lösungen, aber sie erfordern einen dramatischen Kurswechsel.

Auch wenn die unmittelbare Kriegsgefahr sich auf Syrien und den Iran konzentriert, in Wirklichkeit geht es um Rußland und China. Der Grund ist der gleiche wie die Dynamik vor dem Ersten Weltkrieg: Damals fühlte sich das britische Empire in seinem Interesse der Beherrschung der Seefahrt bedroht durch die Entwicklung auf dem Kontinent, als damals durch den Ausbau der Infrastruktur der transsibirischen Eisenbahn und der geplanten Bahn von Berlin nach Bagdad plötzlich die Landwege interessanter wurden. Heute ist die Situation vergleichbar. China und Indien entwickeln sich zu Wirtschafts-Supermächten, Rußland wird dies unter der zukünftigen Präsidentschaft von Wladimir Putin ebenfalls tun, während die transatlantische Region, die Eurozone und die USA vor dem Kollaps stehen.

Die Kriegsgefahr kann nur dann endgültig beendet werden, wenn der Grund für diese Dynamik behoben wird: die Zusammenbruchskrise des Finanzsystems der transatlantischen Region muß überwunden werden. Die Regierungen müssen den Menschen das Vertrauen geben, daß es eine Lösung gibt. Am Anfang muß die Zusicherung an die Bevölkerung stehen, daß das Gemeinwohl an erster Stelle steht, daß die Einkommen, Renten, Lebensersparnisse, und nicht Banken und Spekulanten priorisiert werden.

Deutschland muß mit der D-Mark und dem Trennbankensystem seine Souveränität wiedererlangen, und anstatt Geisel und Angriffsziel im Kontext der anglo-amerikanischen Kriegspolitik zu werden, ist es unser ureigenstes Interesse, die Welt gemeinsam mit Rußland, China und den anderen asiatischen Nationen aus dieser Depression herauszuführen. Das Schicksal der Menschheit steht auf dem Spiel.

Print Friendly, PDF & Email